headerlogo height small

 

 

Greyhound

GREYHOUND  
FCI-Standard Nr. 158 03.06.1998/D
Übersetzung Frau Helma Quaritsch-Fricke
Ursprung Grossbritannien
Datum der Publikation des gültigen Original-Standards 24.06.1987
Verwendung Rennhund
Klassifikation FCI Gruppe 10, Windhunde
Sektion 3 Kurzhaarige Windhunde.
Ohne Arbeitsprüfung.
Allgemeines Erscheinungsbild Kräftig gebaut, gross gewachsen mit grosszügigen Proportionen, Muskelkraft und symmetrischen Formen, mit langem Kopf und Hals, klar umrissenen, gut liegenden Schultern, tiefer Brust, geräumigem Rumpf, gewölbter Lende, kraftvoller Hinterhand, geraden und parallelen Läufen und Pfoten sowie einer Geschmeidigkeit der Glieder, die in besonderem Masse seinen charakteristischen Typ und seine Eleganz hervorheben.
Verhalten/Charakter (Wesen) Er besitzt ein bemerkenswertes Durchhaltevermögen und Ausdauer. Intelligent, freundlich, anhänglich und ausgeglichen.
Kopf Lang, mässig breit.
Oberkopf Schädel: Flach.
Stop: Leicht.
Gesichtsschädel Fang: Kräftige und gut geformte Kiefer.
Lefzen: Sehr trocken. Die obere Lefze bedeckt knapp die untere. Die untere bildet keinen betonten Mundwinkel. Die Lefzen sind fein, straff und dunkel pigmentiert.
Kiefer / Zähne: Kräftige Kiefer mit einem perfekten, regelmässigen und vollständigen Scherengebiss, d.h. dass die oberen Schneidezähne die unteren Schneidezähne eng übergreifen und rechtwinklig in den Kiefern stehen.
Augen: Aufmerksam, intelligent, oval und schräg eingesetzt. Vorzugsweise dunkel.
Ohren: Klein, rosenförmig, feinledrig.
Hals Lang und muskulös, elegant gebogen, gut in die Schulter übergehend.
Körper Rücken: Ziemlich lang, breiter Balkenrücken.
Lenden: Kraftvoll, leicht gewölbt.
Brust: Tief, geräumig, ausreichend Raum für das Herz schaffend. Rippenkorb tief, gut gewölbt und weit nach hinten gezogen.
Flanken: Gut aufgezogen.
Rute Lang, ziemlich tief angesetzt, stark am Ansatz, sich zur Spitze verjüngend, niedrig getragen, leicht gebogen.
Gliedmassen  
Vorderhand Vorderläufe lang und gerade; Knochen von guter Substanz und Qualität. Ellenbogen, Vordermittelfuss und Zehen weder ein- noch ausgedreht.
Schultern: Schräg, gut zurückgelegt, gut bemuskelt, ohne überladen zu sein, oben eng stehend und klar abgesetzt.
Ellenbogen: Frei beweglich und gut unter der Schulter stehend.
Unterarm: Sehr lang, gerade und parallel; gut ausgeprägte Knochen; hervorstehende Sehnen. Karpalballen sehr ausgeprägt.
Vordermittelfuß: Mässig lang, leicht federnd.
Hinterhand Rumpf und Hinterhand von grossräumigen Proportionen und kompakt; sie befähigen den Hund, im Stand ausreichend Boden zu decken.
Ober- und Unterschenkel: Breit und muskulös; sie zeigen grosse Schubkraft.
Unterschenkel: Sehr lang, mit ausgeprägten, feinen Knochen; muskulös im oberen Teil und weniger muskulös im unteren Teil mit klar sichtbaren Venen und Sehnen.
Kniegelenke: Gut gewinkelt.
Sprunggelenke: Gut tief gestellt, weder ein- noch ausgedreht.
Pfoten Mässige Länge, mit kompakten, gut aufgeknöchelten Zehen und starken Ballen.
Gangwerk Gerader, flach ausgreifender, freier Schritt, der es ermöglicht, mit grosser Geschwindigkeit viel Raum zu gewinnen. Die Hinterläufe greifen gut unter den Körper vor, um grossen Schub zu geben.
Haarkleid  
Haar Fein und dicht.
Farbe Schwarz, weiss, rot, blau, bräunliches Rotgelb, sandfarben, gestromt oder jede dieser Farben mit weiss.
Größe Ideale Schulterhöhe für Rüden: 71 - 76 cm, für Hündinnen: 68 - 71 cm.
Fehler Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.
Hunde, die deutlich physische Abnormalitäten oder Verhaltensstörungen aufweisen, müssen disqualifiziert werden.
N.B. Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.
 Copyright © 2017 ÖKWZR. Alle Rechte vorbehalten.  Kontakt    Impressum